Das Periodensystem der Elemente

Practice #4

Topic: Periodic system of elements D.I. Mendeleev

Educational lesson card:

1. Theoretical part.

– General information on the topic “Separable and inseparable verbal prefixes”

Verbal prefixes in German are separable and inseparable. Separable prefixes are always under stress, in a sentence they are separated from the root and go to the end of the sentence, for example: Er steht jeden Tag früh auf. (verb “aufstehen”).

Prefixes do not always carry a special meaning, however, they always change the meaning of the verb itself, so you need to be very careful with them and look for a verb with this prefix in the dictionary, for example: fallen – fall, anfallen – attack, befallen – hit (illness ), gefallen – to like, einfallen – to come to mind, durchfallen – to fail the exam.

Inseparable prefixes in a word are always unstressed, they are not separated from the root, for example: Ich besuche meinen Freund (the verb “besuchen”). Unstressed prefixes include: -be, -ge, -emp, -ent, -er, ver, -zer, -miβ, zB besuchen, gelingen, empfinden, entsprechen, erkennen, verstehen, zerbrechen, misslingen.

  • The prefixes mentioned above will always be inseparable from the root. However, there are prefixes that can be either separable or non-separable, for example:

Ich setze diesen Baumüber . I am replanting this tree.

Ich übersetze den Text. – I’m translating the text.

In both cases, the verb übersetzen was used. In the first sentence, the prefix was separable, in the second – inseparable. The meaning of the verb has changed.

* Whether the prefix is separable or non-separable, i.e. whether it is stressed or not, you can always check it in a dictionary.

Practical part.

Organizing time.

Task 1: Survey of students

The teacher asks students the lexical material of the previous lesson. The survey is carried out frontally and individually (orally – individually on cards with lexical exercises).

Discussing the grammatical material covered: double conjunctions. The following questions may be asked:

1) Why are double unions so called? 2) What are double alliances used for? 3) Name double alliances. 4) How are double conjunctions translated?

Conversation on the topic “Cell nucleus”: Questions for the conversation are given in the methodological development for a practical lesson.

Task 2: Preparation of a monologue statement on the topic “Cage”

– Students must read and translate the following sentences into Russian:

1. Die Zelle ist die kleinste lebende Einheit.

2. Jede Zelle besteht aus dem Zellplasma, Zellkern und einer Haut.

3. Ausserdem ist das Wasser der wichtigste Bestandteil der Zelle.

4. Das Zellplasma ist der eigentliche active Leib der Zelle.

5. Alle Lebensvorgänge finden im Plasma statt.

6. Atmung, Wachstum, Ernährung und Reizbarkeit gehen vom Plasma aus und spielen sich in ihm ab.

7. Das Plasma ist eine schleimige Substanz und besteht aus Polypeptidenketten.

8. Es enthält auch Fette, Fermente, Vitamine, Nukleinsäuren und Salze.

9. Der Zellkern ist das andere wichtige Organ der Zelle.

10. Der Kern ist ein kugeliger lebender Körper im Plasma.

11. In der Regel hat jede Zelle nur einen Kern.

12. Der Kerninhalt besteht aus dem Chromatingerüst, flüssigem Kernsaft und den Nucleolen.

13. Im Zellkern sind dazu Chromosomen, Eiweiβstoffe, Zucker und Salzen vorhanden.

14. Die Zelle war von den deutschen Gelehrten Schwann und Schleiden entdeckt.

15. Jetzt ist die Zellenlehre die Grundlage aller Naturwissenschaften.

– Then, based on this exercise, answer the following questions (work in pairs):

1. Was ist die Zelle?

2. Woraus besteht jede Zelle?

3. Ist das Wasser der wichtigste Bestandteil der Zelle?

4. Das Zellplasma ist der eigentliche active Leib der Zelle, nicht wahr?

5. Wo finden alle Lebensvorgänge statt?

6. Was geht vom Plasma aus und spielt sich in ihm ab?

7. Was ist das Plasma?

8. Was enthalt es?

9. Der Zellkern ist das andere wichtige Organ der Zelle, stimmt das?

10. Was ist der Kern?

11. Wieviel Kerne hat jede Zelle?

12. Woraus besteht der Kerninhalt?

13. Was ist im Zellkern vorhanden?

14. Von wem war die Zelle entdeckt?

15. Ist jetzt die Zellenlehre die Grundlage aller Naturwissenschaften?

– Then the students should write a short story on the topic “The Cell” in writing and memorize it for the next lesson.

Task 3: Grammar review (separable and non-separable prefixes)

The teacher invites students to familiarize themselves with the repeated grammatical material on methodological development for students. Then he explains the features of the material, gives examples, answers students’ questions.

Task 4: Grammar consolidation (trennbare und untrennbare Präfixe)

The teacher asks students to complete the grammar exercises below. The way to perform the exercises is given in the task for the exercises:

A) Lesen Sie und übersetzen ins Russische, beachten Sie dabei Präfixe:

a) trennbare Präfixe b) untrennbare Präfixe

1. Die Stunde fängt um 8 Uhr an. 1. Dieses Buch gefällt mir.

2. Wir fahren morgen ab. 2. Wir besuchen unseren Freund.

3. Ich stehe fruh auf. 3. Der Arzt empfiehlt mir Bettruhe.

4. Diese Säuren treten oft auf. 4. Der Kern entsteht nur aus seinesgleichen.

5. Wirgehen zum neuen Themaüber. 5. Er versteht Deutsch gut.

6. Das Plasma fullt die Zelle völlig aus. 6. Das Kind zerbricht die Vase.

7. Die Arznei fertigt man nach Rezept an. 7. Es miβlingt ihm, dieses Buch zu kaufen.

8. Der Junge liest das Gedicht vor. 8. Sie erzählen uns von ihrer Reise.

B) die Studenten öffnen die Klammern:

1. Ich (bekommen) einen Brief.

2. Wir (vorbereiten) uns zu den Prüfungen vor.

3. Heute (abfragen) der Lehrer neue Wörter.

4. Wir (besprechen) dies neue Thema.

5. Das (entsprechen) meinem Wunsch.

6. Meine Mutter (anrufen) mich jeden Abend.

7. Der Arzt (empfangen) im Kabinett No. 3.

8. Rauchen (zerstören) unsere Gesundheit.

9. Die Handlung dieses Romans (abspielen) sich während des Krieges.

10. Ich (vergessen) immer deine Telefonnummer.

Task 5: Vocabulary Introduction

The teacher, together with the students, analyzes new vocabulary. In the course of introducing vocabulary, he comments or explains the scope of the use of a particular word, characterizes the features of declension or conjugation.

1. herangehen (i, a) – to approach

2. die Weise – way, image

3. zugrundelegen (te, t) – put in the base

4. feststellen (te, t) – establish, ascertain

5. die Ähnlichkeit – similarity, similarity

6. zutagetreten (a, e) – to show up, to show up, to appear

7. die Spalte – column, column

8. waagerecht – horizontal, horizontal

9. die Wertigkeit – valency, value

10. erreichen ( te, t) – to achieve, to achieve

11. flüchtig – temporary, fleeting, fleeting

12. ersichtlich – prominent, obvious

13. einfügen (te, t) – to insert, include, invest

14. es ist der Fall is so

15. schaffen (u, a) – to create, create

16. behaupten (te, t) – to assert, to assure

17. zukommen (a, o) – to be owed, to rely

18. vorläufig – temporary, preliminary

19. der Wendepunkt – turning point

20. zufällig – random

Task 6: Primary consolidation of vocabulary

The teacher invites students to complete the following lexical exercise. The way to perform the exercise is given in the task for the exercise:

Obersetzen Sie ins English:

1. Er ging in der richtigen Weise an das Problem heran.

2. Es wurde festgestellt, dass dies Prinzip zugrundegelegen war.

3. Ihre Ähnlichkeit war zweifellos.

4. Als Grundlage nahm Mendelejew die Wertigkeit der Elemente gegen Sauerstoff an.

5. Ererreicht immer den Erfolg.

6. Diese elemente bilden mit Wasserstoff nur fluchtige Verbindungen.

7. Das Periodensystem der Elemente wurde von Mendelejew geschaffen.

8. Sie behauptete, dass es der Fall ist.

9. Mendelejew’s Entdeckung war ein Wendepunkt in der Entwicklungsgeschichte der Chemie.

10. Die chemischen Elemete werden nicht zufällig, sondern nach ihren Gruppen systematisiert.

Task 7: Working with text

Students must read and translate the text “Periodic Table of Elements”. After the time has elapsed, the teacher evaluates the performance of this type of work. Students read and translate the text.

Das Periodensystem der Elemente

Der russische Chemiker Dmitri Mendelejew ging in der richtigen Weise an das Problem heran, indem er der Systematik der chemischen Elemente das Atomgewicht zugrunde legte.

1868 das grundlegende Gesetz der Periodizität der chemischen und physikalischen Eigenschaften der Elemente. Er stellte fest, dass sich diese Eigenschaften der Elemente in bestimmter Richtung ändern und sich gleichzeitig wiederholen. Als Grundlage und Ausdruck der Ähnlichkeit der Elemente in chemischer Hinsicht nahm Mendelejew die Wertigkeit der Elemente gegen Sauerstoff auch Wasserstoff an. Nachdem er die Elemente nach steigendem Atomgewicht geordnet hatte, trat eine Ähnlichkeit der chemischen Eigenschaften zunächst nach je 7 Elemente (kurze Perioden), dann nach je 17 Elementen (lange Perioden) zutage. Nach der Entdeckung der Edelgase, die damals noch unbekannt waren, wiederholt sich diese Periodizität nach jeweils 8 bzw. 18 Elementen.

Die nach diesem Prinzip geordneten Elemente mit ähnlichen chemischen Eigenschaften finden ihren Platz in gleichen Spalten, die als Gruppen bezeichnet werden und die Ordnungsnummern I bis VIII tragen. Die auf diese Wiese gebildeten waagerechten Reihen werden Perioden genannt. Innerhalb einer Gruppe ist die maximale Wertigkeit der Elemente gegen Sauerstoff gleich und entspricht der Gruppennummer.

Die Periodizität der physikalischen und chemischen Eigenschaften tritt in den ersten Perioden bei jedem 8. Element auf, steigt später aber auf 18 und dann sogar auf 32 Elemente. Deshalb ist es notwendig, in jeder Periode bei jeder der Gruppen I bis VII je ein zusätzliches, in der VIII. Gruppe sogar drei zusätzliche Elemente einzufügen, wie es erstmals in der mit Kalium beginnender 4. Periode der Fall ist. In dieser Wiese entstehen in jeder Gruppe zwei Familien homologer Elemente. Man spricht hierbei von den Hauptgruppen, welche ua die Elemente der kurzen Perioden enthalten, sowie den Nebengruppen, die erst in den langen Perioden auftreten. Die Ähnlichkeit der Eigenschaften der zu einer bestimmten Haupt- oder Nebengruppe gehörenden Elemente ist besonders auffällig, während eine Analogie zwischen der Haupt- und Nebengruppe innerhalb der gleichen Gruppe nur noch begrenzt auftritt.

Zur Zeit, als Mendelejew sein Periodensystem schuf, waren noch nicht alle chemischen Elemente bekannt. Viele Stellen im Periodensystem mussten unbesetzt bleiben, wenn das Prinzip der Analogie der chemischen Eigenschaften in den einzelnen Gruppen eingehalten werden sollte. Diese freien Stellen befanden sich unterhalb der Elemente Aluminium, Bor und Silicium.

Mendelejew behauptete nun, dass diese Plätze noch unentdeckten Elementen zukommen und dass die Entdeckung dieser Elemente nur eine Frage der Zeit sei. Er gab den fehlenden Elementen sogar vorläufige Namen und sagte einige ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften voraus und zeigte, wo diese Elemente zu suchen sind.

Die Feststellung des Prinzips der periodischen Wiederholung der Eigenschaften der chemischen Elemente durch Mendelejew stellt einen Wendepunkt in der Entwicklungsgeschichte der Chemie dar. Seit dieser Zeit werden die chemischen Elemente nicht mehr nach ihren zufälligen Eigenschaften, sondern im Zusammenhang ihrer Gruppen, in denen sich ihre Eigenschaften in bestimmter Weise verändern, untersucht. Im Periodensystem Mendelejews gibt es insgesamt 8 Hauptgruppen und 8 Nebengruppen, die zusammen 7 Perioden bilden.

Questions on the topic “Periodic system of elements”:

1. Was für ein Gesetz formulierte der russische Chemiker Mendelejew 1868?

2. Was legte er der Systematik der chemischen Elemente zugrunde?

3. Was nahm Mendelejew als Grundlage und Ausdruck der Ähnlichkeit der Elemente in chemischer Hinsicht an?

4. Wie hat Mendelejew die Elemente geordnet?

Questions to prepare for the lesson:

1) repeat the grammatical material (general information about separable and inseparable verb prefixes, ways of translating such verbs into Russian);

2) learn vocabulary on the topic “Periodic system of elements”;

3) answer questions on the topic “Periodic system of elements”.

Questions on the topic for self-study :

– phraseological units, scientific terms, methods of their translation (textbook by L.M. Bushina)

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.